MCSE: Server Infrastructure – Erfahrungsbericht zu den Prüfungen 70-413 und 70-414

Der Weg vom „MCSA: Windows Server 2008“ zum „MCSE: Server Infrastructure“ war steiniger als zunächst erwartet.
Vom Prozess her, ist der zu beschreitende Weg der folgende: Zunächst wird der bestehende „MCSA: Windows Server 2008“ durch die Prüfung „70-417 Upgrading Your Skills to MCSA Windows Server 2012“ auf den „MCSA: Windows Server 2012“ aktualisiert. Als Zertifizierungsneuling steht einem die Upgrade-Option natürlich nicht zur Verfügung. In diesem Fall läuft der Weg über die drei Einzelprüfungen. Diese wären: „70-410 Installing and Configuring Windows Server 2012„, „70-411 Administering Windows Server 2012“ und „70-412 Configuring Advanced Windows Server 2012 Services„.
Die Vervollständigung zum „MCSE: Server Infrastructure“ erfolgt anschließend über zwei die beiden weiteren Prüfungen „70-413 Designing and Implementing a Server Infrastructure“ und „70-414 Implementing an Advanced Server Infrastructure„.
Im direkten Vergleich zu den entsprechenden vermeintlich gleichwertigen Zertifizierungen aus der Vergangenheit „MCSE: Windows Server 2003“ und „MCITP: Enterprise Administrator on Windows Server 2008“ fällt auf, dass bei der neuen Zertifizierung ebenfalls insgesamt 5 Prüfungen abgelegt werden muss, dieses mal aber keine einzige Windows Client Prüfung enthalten ist. Dies lässt vermuten und ich kann das entsprechend bestätigen, dass das Gesamtniveau der Prüfungen angestiegen ist.
Die Upgrade-Prüfung 70-417 ist mit langjähriger Praxiserfahrung in Windows Server 2008 R2 und einigen Monaten Windows Server 2012 im Lab, in meinen Augen, absolut machbar.
Die Prüfung 70-413 geht in Bezug auf den Windows Server 2012 und seiner neuen Features deutlich ins Detail und legt seinen Focus auf das Design der entsprechenden Komponenten. Das finale Examen 70-414 setzt fundierte Grundkenntnisse aus der kompletten System Center 2012 Produktfamilie voraus. Die Inhalte beider Prüfungen sind, meiner Meinung nach, nicht ausschließlich im Lab erlernbar. Hier bedarf es mehrjähriger Erfahrung mit den Produkten, aber wo soll die zum aktuellen Zeitpunkt her kommen, oder einer auf den Punkt gebrachten professionellen Prüfungsvorbereitung.
Ich habe das Glück, sowohl mit Windows Server 2012, dem Hyper-V 2012 als auch einigen System Center 2012 Produkten bereits im Projektalltag einschlägige Erfahrung gesammelt zu haben. Trotzdem habe ich die Gelegenheit, die mir als MCT zur Verfügung steht, ergriffen und mich mit Hilfe der zu den Prüfungen passenden MOC Kursen (MOC 20413 und MOC 20414) vorbereitet.

Ich kann den Besuch der beiden Kurse in einem projektorientierten Schulungscenter nur empfehlen um sich auf den MCSE vorzubereiten. Mir persönlich erscheint der neue „MCSE: Server Infrastructure“ als deutlich schwieriger als der 2008er MCITP und empfehle definitiv den Besuch der beiden Kurse „20413 Designing and Implementing a Server Infrastructure“ und „20414 Implementing an Advanced Server Infrastructure„.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.4/5 (5 votes cast)
MCSE: Server Infrastructure - Erfahrungsbericht zu den Prüfungen 70-413 und 70-414, 4.4 out of 5 based on 5 ratings

Ein Gedanke zu „MCSE: Server Infrastructure – Erfahrungsbericht zu den Prüfungen 70-413 und 70-414“

  1. Es ist bei mir zwar inzwischen 2 1/2 Jahre her, seit ich 410-417 absolviert habe, aber die Examen wurden einem nicht geschenkt. Und ich war bereits MCSE NT4/2000/2003. Den 2008er habe ich ausgelassen, drum musste ich alle Examen neu machen. Aus mein neusten Examen 698 war recht anspruchsvoll

    VN:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ihr persönlicher Mathe-Schwierigkeitsgrad: Level 1 * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.