Microsoft Learning VMs und Windows Server 2012R2

Vorwort

Ja, Microsoft sagt die Kursräume sollte man mit Microsoft Windows Server 2008R2 installieren. Generell mache ich das auch so, nur zu Hause möchte ich ja keinen eigenen Rechner dafür nutzen, also nehme ich mein Lab Rechner dafür. Seit neusten ist der allerdings auf Windows Server 2012 R2 umgestellt.
Für Kurse empfehle ich dringend sich an die Vorgabe von Microsoft bezüglich des Windows Server 2008R2 zu halten.

Das Problem

Bei dem Versuch eine Microsoft Learning VM zu importieren kommt die Fehlermeldung: „Von Hyper-V wurde keine virtuelle n Computer zum Importieren aus .. gefunden“.


Der Ordner selbst sieht aus wie immer und auch alle benötigten Dateien sind vorhanden. Bei einem Windows Server 2008 R2 oder Windows Server 2012 können die VMs auch ohne Probleme importiert werden. Woran liegt das also?

Die Ursache ist der WMI Namespace der beim Exportieren genutzt wird, unter Windows Server 2008R2 wurde die Version v1 genutzt. Der WMI Namespace v1 ist aber seit Windows Server 2012 / Windows 8 abgekündigt und wird von Windows Server 2012R2 / Windows 8.1 nicht mehr unterstützt. Eine ausführliche Analyse dazu gibt es im TechNet von Rhoderich Milne in englischer Sprache: „Windows Hyper-V 2012R2 & 8.1 Hyper-V Did not find Virtual Machine to import„.

Die Lösung

Leider gibt es Stand jetzt keine schöne Lösung, sondern nur ein Workaround: Die VM muss in einen Windows Server 2012 / Windows 8 importiert werden und dann wieder exportiert werden. Beim Export werden die Mid-Tierdisks und die Base-Disks mit der VM exportiert.

Es reicht aber eigentlich aus, nur den Ordner „\Virtual Machines“ zu ersetzen um die VM unter Windows Server 2012R2 zu importieren.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
Microsoft Learning VMs und Windows Server 2012R2, 5.0 out of 5 based on 2 ratings

3 Gedanken zu „Microsoft Learning VMs und Windows Server 2012R2“

  1. Hallo,

    dieser Workaround ist nett obwohl recht zeitaufwändig. Jedoch bei 10+ Teilnehmern nimmt dieser leider auch exponentiell mehr Platz in Anspruch, da die VHD’s beim Exportieren ja zusammengeführt werden. Eine Lösung seitens Microsoft wäre echt klasse, vor allem da MS ja auch selbst die Aktuellen Betriebssysteme enorm puscht und vorantreibt …

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ihr persönlicher Mathe-Schwierigkeitsgrad: Level 1 * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.