Onlinestudium der Betriebswirtschaftslehre an der WINGS, Hochschule Wismar

Viele hatten die inhaltliche Flaute auf dem Learning Blog und auf meinem System Center Blog bemerkt. An verschiedenen Stellen hatte ich eine ausführlichere „Entschuldigung“ für meine fast 1,5-jährige Blogging-Pause angekündigt. Hier ist sie nun, in Form eines Erfahrungsberichtes zum Online BWL Studium an der WINGS, Hochschule Wismar.

Art, Form und Dauer des Studiums

Zum Wintersemester 2013 habe ich das Fernstudium der Betriebswirtschaftslehre, BWL, in Form eines Online-Studiums an der WINGS, der staatlichen Hochschule Wismar, aufgenommen. Ich hatte mich für die sog. Vollzeit-Variante entschieden, welche sich über eine Regelstudienzeit von 6 Semestern erstreckt. Alternativ steht eine 8 Semester Variante zur Verfügung. In meinem Falle bedeutete dies, dass ich pro Semester 5 Fächer mit jeweils einem Leistungsnachweis zu bestreiten hatte. In der Regel waren dies klassische Klausuren mit jeweils 2 Stunden Dauer.

Material

Die Hochschule Wismar stellt für jedes Fach des Studiums die Vorlesungen in Form eines eigens dafür aufgezeichneten Videos bereit. Die Anzahl der Module in den Fächern variiert von ca. 8 bis ca. 15. Die Dauer einer Vorlesung dauert zwischen 45 und 120 Minuten.
Zusätzlich dazu gibt es pro Fach 4 Online-Tutorien an denen man Live teilnehmen kann. Die Tutorien werden darüber hinaus aufgezeichnet und können 1 bis 2 Tage später angeguckt werden.

Bereitgestellte Übungsaufgaben sind die Basis für die Online-Tutorien.

Auf das Material kann per Webbrowser oder auch per App für iOS und Android Systeme zugegriffen werden.

Leistungsnachweise

Im Onlinestudium BWL an der WINGS hatte ich insgesamt 28 Leistungsnachweise auf dem Weg zur Bachelorarbeit abzulegen. Die Regelform in der die Leistungsnachweise zu erbringen sind ist die klassische Klausur. Die Hochschule bietet mehrere Standorte an, an denen die Klausuren geschrieben werden können; ich persönlich habe alle meine Klausuren in Frankfurt am Uni-Campus geschrieben. Die WINGS hatte anfangs 4 und später 5 Prüfungstermine pro Semester angeboten. Die Klausurtermine fallen immer aufs Wochenende. In einigen Fächern, darunter International Business, Wissenschaftliches Arbeiten und Entrepreneurship, werden Hausarbeiten geschrieben.

Bachelorarbeit

Die Auswahl des Themas und die Findung eines Betreuers ist die persönliche Aufgabe des Studenten; zumindest dann, wenn man Einfluss auf Thema und Betreuer nehmen möchte. Zur Unterstützung gibt es entsprechende Listen mit möglichen Ansprechpartnern.
In meinem Fall hatte es eine Zeit lang gedauert bis ich das passende Thema und den dazu passenden Professor gefunden hatte. Meine ursprüngliche Idee war es, etwas über die IT Konsolidierung im Bund im Fachbereich Organisation oder Wirtschaftsinformatik zu schreiben. Mit Blick auf den eingeschränkten Nutzen, was die Arbeitgeberwahl angeht, habe ich mich nach einigem getätigten Aufwand dazu entschlossen ein anderes Thema zu wählen.
Ich habe mich dann für folgendes Thema der Bachelor-Arbeit im Fachbereich Controlling entschieden:
„IT Controlling in KMU – Mehr als nur Kostenmanagement und Budgetüberwachung?

Eine kritische Würdigung gegenwärtig eingesetzter Werkzeuge und Methoden„.

Die Betreuung durch meinen gewählten Erstprüfer habe ich, im Nachhinein betrachtet, zu wenig genutzt. Letztendlich begründet durch meine selbständige Arbeitsweise und die Tatsache, dass mein Studium einschließlich der Bachelorarbeit durch Familie und Beruf immer erst nach 21:00 Uhr stattfand. Für mehr hatte ich in der Endphase, ehrlich gesagt, nicht mehr genügend Energie.

Die Verteidigung der Thesis fand dann an der WINGS in Wismar auf dem Hochschulcampus statt.

Abschlussdokumente

3 bis 4 Wochen nach der Verteidigung der Thesis kamen dann die Abschlussdokumente zu mir nach Hause. Das sind die Urkunde zur Vergabe des akademischen Grades „Bachelor of Arts (B.A.)“ im Studiengang Betriebswirtschaftslehre an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und das Zeugnis des Studiums mit allen Noten der Leistungsnachweise, der Durchschnittsnote, dem Titel der Bachelor-Thesis und dessen Ergebnis.
Meine Durchschnittsnote betrug am Ende, unter Berücksichtigung des Ergebnisses der Thesis (2,0), eine für mich zufriedenstellende 2,3.

Niveau

Aussagen zum Niveau sind natürlich absolut subjektiv. Ich selbst habe alle Noten von 1 bis 5 mitgenommen, wobei ich durch mangelhafte Vorbereitung mir 2x eine Wiederholungsklausur eingehandelt habe. Grundsätzlich muss ich sagen, dass man bei diesem Studium nichts geschenkt bekommt und sich seine Noten erarbeiten muss. Wer das vorhandene Studienmaterial gewissenhaft durcharbeitet wird das Studium mit einem guten Ergebnis bestehen.

Nach meiner Verteidigung in Wismar habe ich von meinen Prüfern noch die Information bekommen, dass die Klausuren und der Stoff dem entspricht, was auch an der Hochschule Wismar im Präsenzstudium verwendet und als Niveau angesetzt wird.

Flexibilität

Zur Flexibilität ist zu sagen, dass man Klausuren jederzeit in ein Folgesemester schieben kann; Klausuren aus höheren Fachsemestern sind im Gegensatz dazu nicht vorziehbar. Ob es Ausnahmen gibt ist mir unbekannt.
Was ich definitiv lobend erwähnen muss ist, dass die Studenten durch gute Argumente gegenüber den Studiengangverantwortlichen dafür sorgen konnten, dass die Anzahl der angebotenen Klausurtermine während meiner Studienzeit von 4 auf 5 Termine pro Semester erhöht wurde. Dazu an dieser Stelle nochmal mein ganz persönliches Dankeschön an die Verantwortlichen der Hochschule Wismar. Der Mehraufwand bezüglicher der Organisation und Koordination über alle Standorte hinweg ist sicher erheblich.

Kommunikation

Als Kommunikationsplattform steht ein Forum auf der Studienplattform zur Verfügung. Dort gibt es für alle Fächer einen eigenen Forenbereich der gut genutzt wird und in dem die Professoren und Tutoren zeitnah Fragen beantworten. Auch Telefonate mit Professoren und Tutoren sind zu abgestimmten Zeiten möglich. Die Kommunikation ins Sekretariat steht im Grunde immer offen (zu normalen Bürozeiten).

Kontakt zu Kommilitonen

Eine besondere Herausforderung in einem Online-Studium ist natürlich der Kontakt zu Kommilitonen. Hier gab bzw. gibt es diverse Kommunikationsgruppen über Messenger. Es gibt eine allgemeine Gruppe und dann zu allen Fächern nochmal eigene Gruppen denen man beitritt wenn das Fach für einen ansteht. Die Organisation läuft ausschließlich über die Studentenschaft und hat während der ganzen Dauer des Studiums toll funktioniert, hier nochmal mein Dank an die Treiber! Die Gruppen sind mittlerweile Semesterübergreifend, so dass auch neue Kommilitonen dort ihre Fragen und Sorgen kommunizieren können.

Auch die Klausuren mit persönlicher Anwesenheit an einem der Standorte ist bezüglich des Kontaktes zu Kommilitonen ein echter Vorteil. Man lernt über die Zeit einige Kommilitonen gut kennen und knüpft durchaus intensivere Kontakte. Aus meiner Sicht ein Vorteil gegenüber Online-Studiengängen die auf Präsenzklausuren verzichten – das soll es auch mittlerweile geben.

Herausforderungen

Meine ganz persönlichen Herausforderungen, die sich sicher auf die meisten meiner Kommilitonen übertragen lassen, sind die generellen Herausforderungen eines berufsbegleitenden Studiums: Zeit ist Mangelware!

Kleine Kinder, Vollzeitjob und Hausbau sind teileweise harte Begleiter eines berufsbegleitenden Studiums.
Leider musste ich deshalb in der 2. Hälfte des Studiums meine Bloggingaktivitäten deutlich zurückfahren.

Fazit

Mein Fazit fällt ganz kurz aus: Ich würde es jederzeit erneut tun und kann es nur jedem empfehlen! Onlinestudium an der WINGS der Hochschule Wismar.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
Onlinestudium der Betriebswirtschaftslehre an der WINGS, Hochschule Wismar, 5.0 out of 5 based on 2 ratings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ihr persönlicher Mathe-Schwierigkeitsgrad: Level 1 * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.