Private-Cloud MOC Kursraum Host läuft in Bluescreen – FIX

Beim nativen Booten in VHDs kann es aus unterschiedlichen Gründen zum Bluescreen kommen. Microsoft Betriebssysteme ab Windows 7 und Windows Server 2008 R2 unterstützen das native Booten aus einer VHD. Gleichwohl die damit auftretenden Probleme sehr allgemeiner Natur sind, möchte ich mich explizit auf 3 MOC Kurse beziehen.

Dies sind im speziellen die Kurse:

  • MOC 10215: Implementing and Managing Microsoft Server Virtualization, MOC 10756: Implementierung und Verwaltung von Microsoft Server Virtualisierung
  • MOC 10751: Configuring and Deploying a Private Cloud with System Center 2012
  • MOC 10750: Monitoring and Operating a Private Cloud with System Center 2012

Für die MOC Kurse, in denen Hyper-V Hosts Gegenstand des Kurses sind, werden für die zwei Host Maschinen direkt die VHDs mitgeliefert. Diese werden, nachdem die VHD an das System angebunden ist, über folgende Befehle in das Bootmenü eingebunden:

bcdboot <driveletter>:\windows
bcdedit /set {default} Description LON-HOSTx

Eine exakte Anleitung befindet sich im Kursraum Setup-Guide.

Beim Neustart des Hosts und erstmaligem starten in den MOC Host, kann es zu einem Bluescreen kommen.

Der einfachere Grund für den Bluescreen ist, dass nicht genügend freier Speicherplatz auf dem Datenträger vorhanden ist um die VHD mit dynamischer Größe auf ihre vollen ca. 70GB aufzublähen. Der Host sollte vor dem kopieren der MOC-HOST VHD etwa 100GB freien Speicherplatz aufweisen.

Der etwas komplizierter zu behebende Bluescreen „STOP 0x0000007B INACCESSABLE_BOOT_DEVICE“, resultiert aus nicht verwendeten Treibern, nicht vorhandenen Treibern oder einer Kombination aus beidem.

Neuere Computer-Hardware verwendet standardmäßig für seine SATA Disks den Modus „AHCI“. Dieser wurde aber nicht beim Aufsetzen der oben genannten Kurse verwendet, sondern der Modus „Legacy“ oder „IDE“.

Die Unterlage für das Kursraumsetup schlägt an dieser Stelle vor, dass man im BIOS des Gerätes den Festplattenmodus von „AHCI“ auf „IDE“ oder „Legacy“ stellt. Grundsätzlich kann das zum Erfolg führen. Nämlich dann, wenn das System in der VHD den Treiber für das verwendete Gerät kennt. Dazu aber am Ende noch etwas.
Diese Lösung führt aber dazu, dass zwar der MOC Host funktioniert, das ursprünglich verwendete System (es benutzt ja den AHCI Modus) aber nicht mehr.

Möchte man eine saubere Dual- oder Muli-Boot Konfiguration haben, so kann ich folgenden Weg empfehlen:

  1. Umschalten im BIOS auf „IDE“ oder „Legacy“ um den MOC Host bootbar zu machen.
  2. Starten des MOC Host.
  3. Regedit
  4. navigiere zu den beiden Subtrees:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\Msahci
    HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\IastorV
  5. In beiden Schlüsseln den Wert für „Name“ von „3“ auf „0“ ändern.
  6. Herunterfahren des Systems
  7. Umschalten im BIOS auf „AHCI“

Jetzt sollten beide Betriebssysteme bootfähig sein. – Falls nicht, fehlt dem MOC-System vermutlich der passende Gerätetreiber. Um auch dieses Problem zu beheben, muss ich vor der Registry-Änderung (ich komme ja ohne Treiber gar nicht in das System) den passenden Treiber in die VHD bringen. Folgendes Vorgehen kann ich empfehlen:

  1. Boot ins „Nicht-MOC-System“.
  2. Herunterladen der passenden Gerätetreiber auf der Herstellerseite des Mainboards.
  3. Einspielen des Treibers in die Offline VHD mit Hilfe von DISM:
    Anleitung: http://technet.microsoft.com/en-us/library/dd799267(v=ws.10).aspx
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Private-Cloud MOC Kursraum Host läuft in Bluescreen - FIX, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ihr persönlicher Mathe-Schwierigkeitsgrad: Level 1 * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.