Review: MOC 20409 B – Server Virtualization with Windows Server Hyper-V and System Center

Einleitung

Die in diesem Kurs (MOC 20409 B – Server Virtualization with Windows Server Hyper-V and System Center) eingesetzten Produktversionen sind Hyper-V 3 vom Windows Server 2012 R2, der SCCM 2012 R2 und die beiden kurz erwähnten Produkte SCDPM 2012 R2 SCOM 2012 R2. In diesem MOC Kurs sind zwei Hosts des Schulungsraumes miteinander verbunden, die Übungsaufgaben sind allerdings so aufgebaut, dass an jedem Host ein Kursteilnehmer Platz nehmen kann. Die Übungsaufgaben werden großenteils im Team erledigt.

Kursunterlage

die Schulungsunterlage des Kurses MOC 20409 B ist in englischer Sprache verfasst. Zu diesem Kurs gibt es bislang keine deutsche Übersetzung.

Der Unterlage ist grob in 3 Bereiche aufteilbar:

  • Hyper-V
  • SCVMM
  • Integration in SCDPM und SCOM

Im Hyper-V Teil werden die Grundlagen der Microsoft Server Virtualisierung gelegt. In meinen Augen ist dies der wichtigste Teil des Kurses, denn hier werden alle wichtigen Konzepte angesprochen und erklärt. Dies reicht von der virtuellen Disk bis hin zum Hyper-V Failovercluster.

Im zweiten Teil werden die dann bekannten Konzepte für den SCVMM adaptiert und die im SCVMM möglichen zusätzlichen Funktionen und Konzepte erläutert und angewendet.

Im dritten Teil der Unterlage wird auf die Kopplungsmöglichkeiten zwischen SCVMM und dem SCDPM sowie dem SCOM eingegangen.

Es gibt einige wenige Unterschiede in der Durchführbarkeit der Übungsaufgaben zwischen der „normalen“ und der detaillierten Version, die sich im hinteren Teil der MOC Unterlage befindet. Diese Unterschiede halten sich aber im gewohnten Rahmen. Diese Unterschiede sind keinem Kursteilnehmer negativ aufgefallen. Die Unterlage hat durchweg eine hohe Qualität.
5_star

 

Übungen

die Übungen sind allesamt zielführend. es gibt Übungen die in 20 Minuten abschließbar sind; andere wiederum benötigen auch mal deutlich mehr Zeit als eine Stunde. das macht natürlich Sinn wenn man bedenkt, dass zum einen Grundlagen gelegt werden und zum anderen Failovercluster implementiert werden.
4_star

 

Zielgruppentauglichkeit

Zielgruppe sind hier sicher vor allem Administratoren. Ich halte dem Kurs für absolut zielgruppentauglich. Der Kurs reicht nicht aus um anschließend eine Microsoft Server Virtualisierungsinfrastruktur planen zu können. Beispielsweise wird auf das Thema „Netzwerkkonfiguration im Hyper-V Failovercluster“ nicht vollständig eingegangen. Für die erstgenannte Gruppe ist dies sicher der richtige Kurs; für Berater und System Architekten geht der Kurs nicht weit genug. Diese Gruppe steht aber nicht im Focus dieses Kurses.
4_star

Herausforderungen
Die Herausforderungen liegen an denselben Stellen wie in eigentlich allen aktuellen MOC Kursen die ich kenne. Man bekommt ganz schnell ein Zeitproblem wenn man versucht den kompletten Inhalt des Kurses durchzuarbeiten. Noch enger wird es, wenn man eine angemessene Portion Praxisbeispiele in den Kurs einbaut. Ich kann an dieser Stelle immer nur hoffen, dass die Kursteilnehmer sich in ihren Erwartungen nicht zu sehr unterscheiden; denn ich muss immer an Demos streichen und auch mal eine Übungsaufgabe wegfallen lassen, damit ich Zeit für Praxis-Elemente habe.

Fazit

Ich finde den Kurs sehr gut. Die 5 Tage werden sinnvoll in diesem „MOC 20409 B – Server Virtualization with Windows Server Hyper-V and System Center“ genutzt. Ich persönlich kann den Kurs nur empfehlen und gleichzeitig jedem wünschen, dass er an einen Trainer gerät der etwas aus der Praxis zu berichten weiß.
5_star

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ihr persönlicher Mathe-Schwierigkeitsgrad: Level 1 * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.